Kaminofen richtig nutzen

Ein Kaminofen ist ein gemütlicher Weg, um einen Raum oder ein ganzes Haus zu heizen, aber mit einem kann man frustrierend sein, wenn man es noch nie zuvor getan hat. Die wichtigsten Dinge zu erinnern ist, dass Sie ein heißes und schnelles Feuer wollen, das am effizientesten ist, und dass Feuer Sauerstoff benötigt, um zu verbrennen. Es ist auch wichtig, dass Sie ein Feuer nie unbeaufsichtigt lassen und niemals Kinder in der Nähe des Kaminofens spielen lassen.

1.1. Ein Feuer machen

Lesen Sie die Anweisungen des Herstellers. Viele Holzöfen haben spezifische Anweisungen vom Hersteller. Sie sollten diese lesen, bevor Sie ein Feuer in Ihrem Kaminofen starten, um sicherzustellen, dass Sie es richtig und sicher tun.

  • Wenn Sie das Handbuch für Ihren Ofen nicht haben, finden Sie auf der Website des Herstellers eine Kopie.

1.2. Das richtige Holz

Das beste zu verwendende Holz ist gewürztes Holz, das mindestens sechs Monate lang getrocknet wurde. Frisches Holz enthält zu viel Wasser und beim Verbrennen werden Holz und Geld verschwendet. Darüber hinaus erzeugt nasses Holz viel Rauch und viel Kreosot.

  • Kreosot ist eine Kombination von Chemikalien, die aus unverbranntem Brennstoff bestehen. Dieses Material kann sich in Ihrem Schornstein ansammeln und zu Schornsteinbränden führen.
  • Bei der Holzart können Sie zwischen Hartholz und Weichholz wählen. Harthölzer, die von Laubbäumen stammen, sind dichter und produzieren eine heißere und längere Verbrennung, so dass sie ideal für kalte Winter sind. Nadelhölzer sind weniger dicht und erzeugen daher ein kühleres Feuer, das ideal für kühle Frühlings- oder Herbstnächte ist.
  • Kaminholz kann in vielen Läden, Tankstellen, Baumärkten, Lebensmittelgeschäften, Gartencentern, Holzlieferanten und online gefunden werden.

1.3. Öffnen Sie alle Steuerelemente

Sauerstoff ist eines der Dinge, die ein Feuer verbrennen muss, und viele Holzöfen haben einen oder mehrere Hebel, die Sie verwenden können, um Ventile zu steuern, die Luft in den Feuerraum lassen. Wenn Sie ein Feuer anzünden, möchten Sie, dass alle Ventile vollständig geöffnet sind. 

  • Die hauptsächliche Luftquelle in vielen Holzöfen ist ein Lufteinlass unter dem Rost, der dem Feuerbett Sauerstoff zuführt. Viele Holzöfen haben einen Hebel unter oder neben der Tür, die dieses Ventil steuert.
  • Öfen können auch ein Sekundärluftventil über der Feuerkammer haben, um den Flammen Sauerstoff zuzuführen, sowie einen Dämpfer, der den Abzug öffnet und schließt.

1.4. Etwas Holz dazugeben

Der beste Weg, ein Feuer in einem Kaminofen in Gang zu bringen, besteht darin, mit kleinen Holzstücken zu beginnen, die die Temperatur im Feuerraum erhöhen und die Flammen zum Brennen bringen können. Um das Kindling einzurichten:

  • Zerknittern Sie fünf oder sechs Stücke Zeitungspapier. Stellen Sie sicher, dass das Papier trocken ist.
  • Legen Sie die Zeitungskugeln in die Mitte der Feuerkammer.
  • Legen Sie bis zu 15 Stück Zündholz auf das Papier. Stellen Sie sicher, dass die Holzstücke trocken und klein sind.

1.5. Das Feuer anzünden

Verwenden Sie ein Feuerzeug oder Streichholz, um die Zeitung unter dem Kindling zu entzünden. Zünde das Papier an einigen Stellen an, beginnend am Rücken und arbeite dich nach vorne. Dies verhindert, dass Sie sich verbrennen, wenn Sie Ihre Hand aus der Feuerkammer ziehen.

  • Lassen Sie die Tür zum Kaminofen etwa fünf Minuten lang offen stehen, damit das Feuer genug frische Luft bekommt.
  • Wenn das Papier brennt, wird es die Zündkerzen an der Oberseite entzünden, und dadurch wird das Feuer in Gang kommen.

1.6. Das Feuer am Leben lassen

Sobald das Anzünden begonnen hat zu brennen, können Sie dem Feuer einige kleinere Stämme hinzufügen, wenn die ursprünglichen Flammen absterben. Fügen Sie dem Feuer jeweils mindestens drei kleine Holzscheite hinzu, um die Flammen nicht zu ersticken.

  • Wenn Sie Holz zum Feuer hinzufügen, stapeln Sie die Stämme locker so, dass die Luft sie so weit wie möglich umgibt.
  • Schließen Sie die Tür die meiste Zeit, aber lassen Sie sie für ca. 15 Minuten entriegelt, um zu verhindern, dass das Feuer erstickt.
  • Sobald das Feuer vollständig eingerichtet ist, können Sie nach etwa 15 Minuten die Tür schließen und verriegeln.

2.1. Türe geschlossen halten

Jedes Mal, wenn Sie die Tür öffnen, kann Wärme aus dem Ofen entweichen, was zu einem kühleren und weniger effizienten Feuer führt. Darüber hinaus kann durch das Öffnen der Tür auch Rauch in den Raum entweichen, was der Gesundheit der Menschen schadet.

  • Sobald dein Feuer brennt, solltest du die Tür nur öffnen, wenn du mehr Holz hinzufügst.
  • Öffnen Sie die Tür langsam, um zu verhindern, dass frische Luft in den Ofen strömt und Rauch entsteht.
  • Wenn Sie die Tür geschlossen halten, können Funken und Glut nicht ausgestoßen werden. Dies ist wichtig, da diese Verbrennungen verursachen oder ein Feuer auslösen können.

Brennholz

2.2. Brennholz nachlegen

Nachdem Sie einige kleine Protokolle hinzugefügt haben und das Feuer sich selbst etablieren konnte, können Sie dem Feuer größere Stämme hinzufügen. Wenn die Flammen von den kleineren Stämmen abzufallen beginnen, fügen Sie dem Feuer ungefähr drei größere Stämme hinzu.

  • Wenn diese Stämme abgebrannt sind und meist Glut mit sichtbaren Flammen sind, ist es Zeit, weitere Stämme hinzuzufügen.
  • Fügen Sie nicht mehr als fünf Protokolle gleichzeitig hinzu. Wenn Sie zu viel Holz auf einmal hinzufügen, ersticken Sie das Feuer teilweise und lassen Brennstoff unverbrannt, was zu Rauch- und Kreosotablagerungen führt.

2.3. Lufteinlässe teilweise schließen

Nach etwa 20 Minuten, wenn sich das Feuer gebildet hat und gut brennt, verringern Sie die Luftmenge, die in den Feuerraum gelangt. Dies wird das Feuer mit genügend Luft versorgen, um es weiter zu verbrennen, aber es wird verhindern, dass es zu schnell brennt und brennt. [9]

  • Schließen Sie die Hebel der Luftventile, so dass sie etwa ein Drittel geöffnet sind. Dazu gehören Primärluft, Sekundärluft und Dämpfer.
  • Schließen Sie niemals das Sekundärluftventil oder die Klappe vollständig. Dies kann zu Teer-, Ruß- und Kreosotablagerungen im Schornstein führen.

2.4. Ventilator zur Windzirkulierung

Der Punkt eines Holzofens ist, ein Haus zu beheizen, und Sie können diesem Prozess helfen, indem Sie Ventilatoren verwenden, um heiße Luft vom Ofen um das Haus zu blasen.

  • Es gibt viele Herdplattenventilatoren, die Sie kaufen können, die oben auf dem Kaminofen sitzen und die Hitze nach außen blasen.

2.5. Sicherheitsvorkehrungen

Brände sind ideal für Komfort und Wärme, aber Feuer kann gefährlich sein und muss als solches behandelt werden. Es gibt viele Dinge, die Sie tun können, um Ihr Zuhause und Ihre Familie zu schützen, einschließlich:

  • Halten Sie Kinder und Haustiere vom Herd fern, wenn ein Feuer brennt. Das Metall des Holzofens ist extrem heiß und kann Verbrennungen verursachen. Der einfachste Weg, um Kinder und Tiere vom Herd fernzuhalten, ist ein Zaun oder ein Schutzgitter um ihn herum zu installieren.
  • Halten Sie alle brennbaren Materialien mindestens 3 Fuß (90 cm) vom Holzofen entfernt. Dazu gehören Kraftstoff, Kindling, Papiere und Bücher und Möbel.
  • Halten Sie einen Feuerlöscher im selben Raum wie der Kaminofen.
  • Um ein Feuer über Nacht zu haben, öffnen Sie die Luftventile und fügen Sie einige große Stücke Hartholz dem Feuer hinzu. Lassen Sie das Feuer etwa 25 Minuten lang brennen und schließen Sie dann die Ventile an ihrer normalen Stelle. Dies verhindert ein Glimmen, das zu Rauch- und Kreosotablagerungen führt. [12]
  • Lass das Feuer natürlich ausklingen, anstatt Wasser darauf zu werfen. Wenn das Feuer erst einmal abgeklungen ist und nur noch Glut übrig ist, kann das Feuer allein aussterben.

3.1. Nur richtiges Brennholz verwenden

Für die Gesundheit und Sicherheit Ihres Hauses und Ihrer Familie sowie für die Wartung Ihres Holzofens sollten Sie in Ihrem Ofen nichts anderes als abgelagertes Holz verbrennen. Du kannst normales Papier oder Zeitung als Anzündholz benutzen, aber brenne keine Dinge wie:

  • Holz, das nass, grün, lackiert oder druckbehandelt ist
  • Müll
  • Kunststoff
  • Karton
  • Kohle
  • Spanplatte oder Sperrholz
  • Holzpellets
  • Gas, Feuerzeugbenzin oder irgendein anderer Brennstoff

3.2. Kaminofen regelmäßig von Asche reinigen

Wenn sich die Asche unter dem Rost oder im Boden der Brennkammer ansammelt, sollten Sie sie reinigen. Zu viel Asche im Boden behindert den Luftstrom, was bedeutet, dass Ihr Feuer nicht den Sauerstoff erhält, den es benötigt. Um die Asche zu reinigen, fegen Sie die Asche mit einer Schaufel oder einem Pinsel in einen Metalleimer. Nimm die Asche sofort nach draußen und füge sie deinem Garten oder Kompost hinzu.

  • Lassen Sie immer eine 2,5 cm große Ascheschicht zur Isolierung unten im Kamin.
  • Reinigen Sie die Asche nicht direkt nach einem Brand. Warten Sie mindestens 24 Stunden, damit die Asche vollständig abkühlen kann.

3.3. Feuerstelle regelmäßig reinigen

Wenn Sie den Kaminofen regelmäßig benutzen, reinigen Sie ihn einmal wöchentlich in der Feuerkammer. Um es zu reinigen, schrubben Sie das Innere mit einer Bürste mit steifen Borsten, um Ruß und andere Rückstände zu entfernen.

  • Wenn Sie das Innere geschrubbt haben, saugen Sie Asche und Ruß von der Unterseite des Ofens ab.

3.4. Jährliche Inspektion und Wartung

Um sicherzustellen, dass Ihr Kaminofen richtig gereinigt wird und um Kaminfeuer zu vermeiden, rufen Sie einmal pro Jahr einen professionellen Schornsteinfeger auf. Diese Person kann auch den Ofen, die Rohre und andere Komponenten auf Beschädigung und Korrosion untersuchen.

  • Die beste Zeit, um Ihren Schornstein zu kehren, ist vor dem Sommer, denn Hitze und Feuchtigkeit können sich mit Kohlenstoffrückständen vermischen und Säuren bilden, die an Ihren Holzofenkomponenten fressen.
  • Sie sollten Ihren Kaminofen regelmäßig auf Rost, Risse und andere Anzeichen von Schäden untersuchen.

 

Möbel sicher einlagern in München

Wer umzieht oder sich neu einrichtet steht häufig vor dere Frage, was man mit den alten Möbeln macht. Steht ein Verkauf nicht zur Option, dann müssen sie vor Beschädigungen sich geschützt eingelagert werden.

Die Internationale Möbelspedition Rhenania aus München bietet ihren Kunden die Sicherheit, dass Möbel beschädigungsfrei gelagert werden. Ein Kommentar des Inhabers:

Wer Hausrat gut untergestellt und Möbel sicher einlagert wissen will, der braucht vor allem einen guten Platz dafür! Im Lager unseres Umzugsunternehmens Rhenania in Putzbrunn bei München bieten wir Ihnen genügend Platz für Ihre gesamte Wohnungseinrichtung.

So können das ausrangierte Kinderzimmer, einzelne Möbelstücke, die bei Maler- und Renovierarbeiten im Wege sind, oder Mobiliar, das für den Zeitraum eines Auslandaufenthalts untergebracht werden muss, auf unserer Lagerfläche sicher untergestellt werden.

Auf der Freifläche in unserem Lager oder in einem abschließbaren Container kommen so alle guten Stücke bei uns unter – egal für welchen Zeitraum Sie den Platz für Ihre Möbel benötigen.

Doch nicht nur beim Umzug ins Ausland, bei einem Wechsel in eine kleinere Wohnung oder auch beim Zusammenziehen mit dem neuen Partner stellt man mitunter fest, dass man mehr Mobiliar besitzt, als einem lieb ist und man unterbringen kann.  Auch eine saisonale oder vorrübergehende Aufbewahrung von Sportausrüstungen und Co. ist bei uns jederzeit möglich. Wir schaffen den Platz für das sichere Einlagern von Möbeln und Sie haben wiederum Freiraum für Neues bei sich gewonnen!

Weitere Vorteile und der gesamte leistungsumfang des Unternehmens finden Sie auf der Website von Rhenania Umzüge.

#fürmehrrealitätaufinstagram Ihr Lieben, ich bin zur Zeit total im Stress! Innerhalb einer Woche haben wir unser gesamtes Haus tapeziert, gespachtel und gestrichen! Momentan bauen meine lieben Helfer unsere Küche auf @ikeadeutschland und legen den Laminatboden. Ich allerdings bin heute den ganzen Tag zu Hause mit Kisten packen beschäftigt, da wir morgen umziehen werden. Nebenbei muss ich noch lernen, da ich morgen schon wieder eine Arbeit schreibe #timing ☹️ Naja, wird schon! Ich hoffe ihr genießt die Sonne etwas für mich mit! 💜 #hausbau #haus #neubau #umzug #umziehen #packen #picoftheday #stress #umzugsstress #baldvorbei #endeinsicht #lernen #lernstress #monday #sommer #sonnenschein #sonne #kistenpacken #moving #häuslebauer #massivhaus #steinaufstein #house #newhome #vorfreude

Ein Beitrag geteilt von Fran Ziska (@f.henz) am

Bildquelle: Pixabay.com

Merken

Brennstoffhandel im Wandel: Vom Heizöl zu Holzpellets

Im Interview mit wohl und warm spricht der erfahrene Brennstoffhändler Gerhardt Krafft über den Wandel des Brennstoffhandels.

Der heutige Eigenheimbesitzer ist anspruchsvoll beim Heizen: nur eine moderne, nachhaltige und ökonomisch-sinnvolle Wärme soll in die eigenen vier Wände. Doch das ist nicht der einzige Grund für das wachsende Interesse an nachwachsender Pelletwärme. Laut DEPV (Deutscher Energie- und Pellet-Verband e.V.) wurden im Jahr 2016 deutschlandweit  insgesamt 400.000 Pelletfeuerungen installiert. Kein Wunder, denn die Energiekosten der fossilen Energieträger, wie Gas und Öl sind schlechter kalkulierbar und der Brennstoff nicht zukunftsfähig, da die Quellen irgendwann versiegen.

#pellets #pellet #wohlundwarm #holzpellets

Ein Beitrag geteilt von Meister Pellet (@meisterpellet) am

Der Brennstoffhändler Gerhardt Krafft aus Müllheim (Baden) kennt den Markt aus dem Effeff und pflegt enge Beziehungen direkt zum Pellethersteller. Im Gespräch mit wohl und warm spricht der Geschäftsführer der Firma Erhardt-Brennstoffe aus dem Nähkästchen.

wohl und warm-Redaktion: Ihren Betrieb gibt es bereits seit über 100 Jahren. Damals startete das Unternehmen mit Kohle und später kam noch Heizöl dazu. Würden Sie sagen, dass die Nachfrage nach Heizöl gleich geblieben oder sogar rückläufig ist?

Gerhard Krafft: Mit einem weinenden und lachenden Auge mussten wir den Handel mit Kohle im Jahr 2000 aus wirtschaftlichen Gründen einstellen. Das war nicht einfach, da wir viele sehr treue Kunden zurücklassen mussten. Der Heizölabsatz in Deutschland hat sich in den letzten zwanzig Jahren halbiert. In dieser Zeit konnten wir in unserer Firma jedoch die Absatzmenge im Vergleich zum Umfeld in etwa stabil halten. In den letzten zwei Jahren war die Nachfrage, bedingt durch die sehr milden Winter, etwas geringer.

wohl und warm-Redaktion: Seit 2001 bieten Sie Ihren Kunden auch Holzpellets an. Konnten Sie dadurch neue Kunden gewinnen oder handelt es sich dabei um Stammkunden, die auf Pelletwärme umgestiegen sind?

Gerhard Krafft: Sowohl als auch. Rund 80% unserer Pelletkunden sind Neukunden. Die meisten kommen aus dem Neubaubereich.

wohl und warm-Redaktion: Was sind Ihrer Meinung nach die Motive für einen Wechsel auf Pelletwärme?

Gerhard Krafft:  Die meisten Pelletkunden setzen auf Nachhaltigkeit und Ökologie: Es ist ihnen  wichtig, dass sie mit einem regionalen Brennstoff heizen. Darüber hinaus schätzen sie die dauerhaft stabilen Preise des Brennstoffes. Damit lassen sich die Energiekosten besser im Voraus kalkulieren. Zudem wollen viele „Umsteiger“ nicht mehr von den extremen Preisschwankungen des Öls und Gasmarktes abhängig sein. Hierbei spielt auch die Lieferabhängigkeit sowie die politische Situation von Ländern, wie Russland oder Saudi-Arabien, eine wichtige Rolle. Durch das Heizen mit Pellets sind sie unabhängiger. Und ihr Geld bleibt in der Region.

Das gesamte Interview finden Sie hier: http://www.wohlundwarm.de/news/artikel/news/es-darf-ruhig-stuermisch-werden/

Merken

LED als ideales Licht

LED Beleuchtung – Kostengünstig und effizient

Mit einer LED Beleuchtung bringen Sie kostengünstig Licht in Ihr Heim beziehungsweise in Ihren Garten. LED Lampen überzeugen durch einen effizienten Betrieb, da sie mit nur rund 10 Prozent des Stromverbrauches von klassischen Glühlampen arbeiten. In vielen Online-Shops werden Ihnen verschiedene Leistungsklassen, Bauformen und Farbtemperaturen angeboten.

LEDs im Innenbereich anbringen

Eine LED Beleuchtung sorgt auch im Haus für eine hohe Kostenersparnis. Ob im Flur, im Wohnzimmer oder in der Küche, jedes einzelne Leuchtmittel senkt Ihre Stromrechnung drastisch. Gleichzeitig überzeugen die Lampen durch ein angenehmes Licht, verschiedene Farbtemperaturen machen dies möglich.

In vielen Online-Shops haben Sie die Auswahl aus warmweißen und kaltweißen Lichtformen, je nach Einsatzort und persönlichen Vorlieben. Während ein warmweißes Licht als gemütlich gilt, punktet kaltweißes Licht durch eine dem natürlichen Licht nachempfundene Form. Für das Arbeitszimmer eignet sich beispielsweise ein kaltes Licht, da dieses durch eine hohe Effizienz überzeugen kann und ein besonders klares Bild liefert.

LED in verschiedenen Formen

Die LED Beleuchtung kann unter anderem als Pendelleuchte, als Leuchtstoffröhre oder als Wandanbringung realisiert werden. Bei der Auswahl ist immer der Abstrahlwinkel zu beachten, so kann die LED Beleuchtung effektiv eingesetzt werden. Gerade in Bereichen, in welchen eine häufige Nutzung stattfindet, wirken sich LEDs positiv durch die reduzierten Kosten aus. Im Schlafzimmer oder im Wohnzimmer ist zudem eine Dimmung sehr beliebt, diese regelt die Leuchtstärke stufenlos. Nicht nur weißes Licht lässt sich mit der LED Beleuchtung nutzen.

Durch eine spezielle Bauform werden auch Lampen mit rotem oder blauem Licht angeboten. Die gewünschte Lichtfarbe lässt sich entweder durch eine Fernbedienung einstellen oder sie wechselt in regelmäßigen Abständen bei der LED Beleuchtung. Dadurch erhalten Sie eine flexible und moderne Lichtanlage, welche effizient und stromsparend ist.

Bildquelle: https://pixabay.com/de/gl%C3%BChbirnen-leuchten-leuchtmittel-1822058/